Anfang April 22

Der April startet mit 20cm Neuschnee und bitterkalt. Die Schneeschaufel hatte ich eigentlich schon nach hinten gestellt, im Schuppen. So richtig Lust hab ich nicht mehr, auf dieses Wetter.


Tja, dann haben wir jetzt offiziell nur noch halb so viele Bienen, wie im letzen Jahr, meldet der Liebste. Keine Ahnung wieso, vielleicht irgendwas mit Klimawandel.


Ob schon jemand was gehört hat, wegen Beerdigung, frage ich vorsichtig nach. Es dauert einen Moment, bis ich Antwort bekommen. Kontakt hatte bisher niemand, zu den Angehörigen, aber sie haben Eindruck hinterlassen. Das erklärt im Nachhinein so einiges.

*

Wir lernen daraus, dass wir unbedingt mal unseren Papierkram auf die Reihe bringen müssen. Es wäre doch schön, wenn die Ordner im Ernstfall intuitiv bedienbar wären. Der Liebste findet eine Unfallversicherung. Die hätten wir im letzten Jahr…nnaaargh


Der Außendienstler und der Liebste sitzen mit Kaffee am Tisch und rechnen mal ganz grob, was wir durch Warmwasserkollektoren sparen könnten – oder wenn man eine PV-Anlage installieren und die Heizung umrüsten würde. Also, wenn man da mal ganz ehrlich den zu erwartenden Stromverbrauch mit reinrechnet, so, wie das Haus steht und hier die Sonne scheint bzw, eben nicht scheint, wäre ein Pufferspeicher notwendig, den man im warmen viertel Jahr aufheizt, um die Wärme dann im Winter kontinuierlich zu entnehmen, der müsste natürlich die entsprechende Größe haben. Als sie gedanklich das Haus entkernen unterbreche ich kurz: Nope.


Maikind zwei Tage krank. Der Wechsel von „irgendwas Unterrichts-ähnlichem von acht bis eins, es sei denn es entfällt“ auf Betriebspraktikum von halb acht bis halb fünf mit körperlicher Bewegung hat ihn umgehauen. Wen wunderts?


Post vom Kultusminister. Sinngemäß: Mit der Maskenpflicht und dem Testen und so, das hat alles gut funktioniert, aber wir machen dann jetzt doch das mit der Durchseuchung, weil allmählich nervt es ja wirklich und so schlimm ist es gar nicht, wurde entschieden. Vielleicht ist das bei einer Inzidenz von 1600 keine richtig gute Idee, aber eigentlich betrifft es uns gar nicht. Ich glaube, in den drei Klassen, in denen die Kinder sitzen ist niemand mehr, der nicht geimpft oder genesen wäre. Man ist eher beides.

Julikind kommt fröhlich nach Hause. In der ganzen Schule kann man jetzt ohne Maske rumlaufen, einfach so, das war schön. Märzkind war Samstag Abend noch kurz was einkaufen. Da waren tatsächlich schon Leute ohne Maske im Laden. Sie hat ihre Maske dann kurz bis über die Nase gezogen, einmal geatmet und sie wieder aufgesetzt. Von jetzt auf gleich, mit wildfremden Leuten die gleiche Luft atmen, das ist ihr dann doch irgendwie zu persönlich, sagt sie.


Eigentlich wollte ich nur mal gerade Nachrichten gucken, so hin und wieder muss man das doch. Ich sehe Bilder aus Butscha und sitze dann eine Weile fassungslos da. Der Opa musste mit 15 in den Krieg, als der schon fast vorbei war, „zum aufräumen“ hat er gesagt, und dass er „für sein Lebtag genug Tote“ gesehen hat. Ich hab mich nie getraut, weiter nachzufragen, fällt mir gerade auf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.